DAS BARACKENLAGER MITTERNDORF

JACOB LEVY MORENO

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

LEBEN

WERK

BIBLIOTHEK

ARCHIV

MITTERNDORF A. D. FISCHA

     

HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Jacob Levy Moreno. Eine biografische Chronik

J. L. Moreno (Jacob Levy Moreno) in den USA

1926–1974

Beacon, New York: 1936–1974

1950

1950 werden das »Sociometric Institute« und das »Psychodramatic Institute« zum »Moreno Institute« in New York City, New York, 101 Park Avenue, fusioniert.

1950

1950 wird das »Moreno Institute« in New York City, New York, 101 Park Avenue, und jenes in Beacon, New York, 259 Wolcott Avenue, vom Board of Regents of the State of New York offiziell als Lehrinstitut anerkannt und vorläufig, 1957 defintiv für Postgraduate Studien zugelassen.

1950

Die 1942 gegründete »American Society for Psychodrama and Group Psychotherapy« (ASPGP) wird 1950 in »American Society of Group Psychotherapy and Psychodrama« (ASGPP) umbenannt.

1950

J. L. Moreno nimmt am Ersten Weltkongress der Psychiatrie (Premier congrès international de psychiatrie) in Paris, 18. bis 27. September 1950, teil und referiert über »La Psychothérapie de groupe«. Damit beginnt J. L. Moreno seine Reisetätigkeit außerhalb der USA.

1950

Am 7. November 1950 wird innerhalb der »American Psychiatric Association« (APA) eine »Section on Group Pschotherapy« gegründet.

1950

In Graz, Steiermark, gründet der Psychologe H(ildebrand) R(ichard) Teirich (Wien 1907 – ?) die erste Organisation in der Tradition J. L. Morenos in Österreich, den »Arbeitskreis für Psychotherapie«, den er bis 1953 leitet.

1950

J. L. Moreno & James M[ills] Enneis: Hypnodrama and psychodrama. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1950 (= Psychodrama monographs. 27.).

1951

J. L. Moreno reist im April 1951 nach London, wo er mehrere Vorträge und Demonstrationen abhält: vor der »Royal Medical Society«, im Maudsley Hospital und am Bedford College.

1951

J. L. Moreno initiiert im April 1951 in Paris das »International Committee on Group Psychotherapy« (Conseil international de psychothérapie de groupe) in Paris mit Sitz in New York City, New York, Broadway 179, 1957 erweitert und umbenannt in »International Council of Group Psychotherapy«, das 1973 in die »International Association of Group Psychotherapy« übergeführt wird. Präsident wird J. L. Moreno, Vizepräsidenten werden seine beiden Mitbegründer S(iegmund) H(einrich) Foulkes (d.i. S. G. Fuchs; Karlsruhe 1898 – London 1976) und Serge Lebovici (Paris 1915 – Marvejols, Département Lozère 2000).

1951

J. L. Moreno ist 1951 bis 1966 Adjunct Professor am Department of Sociology an der Graduate School of Arts and Sciences der New York University.

1951

J. L. Moreno: Sociometry, experimental method and the science of society. An approach to a new political orientation. Foreword by Gardner Murphy. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1951 (= Sociometry monographs. 22.).

1951

J. L. Moreno: The sociometric approach to social case work. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. [1951] (= Sociometry monographs. 24.).

1952

Am 11. Juni 1952 wird J. L. Morenos Sohn Jonathan David Moreno in Poughkeepsie, New York, geboren. Er studiert Philosophie und Psychologie an der Hofstra University in Hempstead, New York, wo er 1973 den BA erhält, studiert dann Philosophie an der Washington University in Saint Louis, Missouri, wo er 1977 den PhD macht. Er lehrt danach Philosophie am Swarthmore College in Swarthmore, Pennsylvania, an der University of Texas in Austin, Texas, und an der George Washington University in Washington, D. C., errichtet 1889 die Division of Humanities in Medicine an der State University of New York in New York City, New York, forscht 1995 bis 1997 am Center for Bioethics der University in Pennsylvania in Philadelphia, Pennsylvania, ist 1997 bis 1998 Professor of Pediatrics and Medicine am Health Scienece Center der State University of New York und seit 1998 Emily Davie and Joseph S. Kornfeld Professor of Biomedical Ethics an der University of Virginia in Charlottesville, Virginia. 1998 erhält er ein Ehrendoktorat der Hofstra University.

1953

Am 19. April 1953 wird erstmals eine von J. L. Moreno geleitete psychodramatische Sitzung im Fernsehen gezeigt, ausgestrahlt vom Sender »WTOP« in Washington, D. C.

1953

J. L. Moreno: Who shall survive? Foundations of sociometry, group psychotherapy and sociodrama. [Revised edition.] Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1953.

1954

J. L. Moreno initiiert den First International Congress of Group Psychotherapy, der vom 12. bis 14. August 1954 in Toronto, Ontario, stattfindet.

1954

1954 stirbt J. L. Morenos Mutter Pauline L(evy) Moreno (1873–1954) in New York.

1955

In Paris gründet Anne Ancelin Schützenberger (geb. Moskau ‹Москва› 1919) 1955 die »Groupe français d'études de sociométrie, dynamique des groupes et psychodrame«.

1955

1955 dreht der Regisseur Roberto Rossellini (Rom 1906 – Rom 1977) in Paris den unvollendet gebliebenen, 1956 hergestellten Film »Le Psychodrame« mit den Protagonisten J. L. Moreno und Anne Ancelin Schützenberger (geb. Moskau ‹Москва› 1919) für das »Centre de Recherches de l’O.R.T.F.«.

1955

J. L. Moreno: Preludes to my autobiography. Introduction to Who shall survive? Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1955 (= Sociometry monographs. 34.).

1956

Die »American Sociological Society« übernimmt mit März 1956 die Herausgeberschaft der Zeitschrift »Sociometry. A Journal of Inter-Personal Relations and Experimental Design« (Beacon, N. Y.). Bereits im Dezember 1954 hat J. L. Moreno der »American Sociological Society« das Angebot zur Übernahme gemacht. Die Zeitschrift, die nun als »Sociometry. A Journal of Research in Social Psychology. Published by The American Sociological Society« (Washington, D. C.) beziehungsweise seit Dezember 1959 als »Sociometry. A Journal of Research in Social Psychology. Published by The American Sociological Association« (Washington, D. C.) erscheint, wird im März 1978 unter dem Titel »Social Psychology. Formerly Sociometry« (Albany, N. Y.) fortgesetzt.

1956

Im September 1956 erscheint das erste Heft der von J. L. Moreno gegründeten Zeitschrift »International Journal of Sociometry and Sociatry« (Beacon, N. Y.), die 1968 vorübergehend eingestellt und 1971 bis 1973 als »Handbook of International Sociometry« (Beacon, N. Y.) fortgesetzt wird.

1956

J. L. Moreno ist 1956 bis 1960 gemeinsam mit Frieda Fromm-Reichmann (Karlsruhe 1889 – Rockville, Maryland 1957) und Jules Hyman Masserman (Cudnów, Polen [heute Čudniv Чуднів, Ukraine 1905 – Chicago, Illinois 1994) Herausgeber der insgesamt fünf einmal jährlich erscheinenden Bände »Progress in Psychotherapy«, die in New York und London bei Grune & Stratton verlegt werden.

1956

Sociometry and the science of man. Edited by J[acob] L[evy] Moreno. (This publication represents volume xviii, no. 4.) Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1956.

1956

Progress in psychotherapy. Edited by Frieda Fromm-Reichmann and J[acob] L[evy] Moreno. New York–London: Grune & Stratton 1956 [= Progress in psychotherapy. 1.].

1957

J. L. Moreno ist im August 1957 Mitbegründer des aus dem 1951 konstituierten »International Committee on Group Psychotherapy« hervorgegangenen »International Council of Group Psychotherapy«. Präsident wird J. L. Moreno, Vizepräsidenten werden seine beiden Mitbegründer S(iegmund) H(einrich) Foulkes (d.i. S. G. Fuchs; Karlsruhe 1898 – London 1976) und Serge Lebovici (Paris 1915 – Marvejols, Département Lozère 2000).

1957

J. L. Moreno nimmt am Second International Congress of Group Psychotherapy teil, der vom 29. bis 31. August 1957 in Zürich stattfindet. J. L. Moreno ist Präsident des Kongresses.

1957

J. L. Moreno gründet 1957 unter den Auspizien der »Moreno Academy. World Center of Psychodrama, Sociometry and Group Psychotherapy«, welche nun vom Board of Regents of the State of New defintiv für Postgraduate Studien zugelassen wird, die »Academy of Psychodrama and Group Psychotherapy« mit Sitz in Beacon, New York, 259 Wolcott Avenue. Erster Präsident ist J. L. Moreno. Die Einrichtung wird 1982 von einer Gruppe von Psychiatern übernommen und 1983 geschlossen.

1957

J. L. Moreno: The first book on group psychotherapy 1932. 3rd edition. [Beacon, N. Y.: Beacon House Inc.] 1957 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 1 [recte 30].).

1957

Anxiety and therapy. Edited by Jules H[yman] Masserman and J[acob] L[evy] Moreno. New York–London: Grune & Stratton 1957 (= Progress in psychotherapy. 2.).

1958

J. L. Moreno unternimmt im 1958 eine Reise nach Europa und in den Nahen Osten. Er hält mehrere Vorträge: am 5. September 1958 beim Fourth International Congress of Psychotherapy an der Universität Barcelona, weiters auf Einladung des Israelischen Gesundheitsministeriums an der Hebrew University in Jerusalem ירושלים, an den Universitäten Athen ‹Αθήνα› und Belgrad ‹Београд›, an der Psychiatrisch-neurologischen Klinik der Universität Wien und am 6. Oktober 1958 vor der »Dansk Psykiatrisk Selskab« (Dänische Psychiatrische Gesellschaft) in Kopenhagen ‹København›.

1958

The sociometry of subhuman groups. Edited by J[acob] L[evy] Moreno in collaboration with H[erbert] S[pencer] Jennings, W[arder] C[lyde] Allee, Clyde E[dgar] Keeler, J[ohn] P[aul] Scott, Robert K[endall] Enders, C[larence] R[ay] Carpenter, M[ontague] F[rancis] Ashley Montagu. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1958 (= Sociometry monographs. 38.).

1958

J. L. Moreno, Zerka [Toeman] Moreno & Jonathan [David] Moreno: The discovery of the spontaneous man. With special emphasis upon the technique of role reversal, by J. L. Moreno in collaboration with Zerka and Jonathan Moreno. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1958 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 34.).

1958

J. L. Moreno: Group psychotherapy and the function of the unconscious. (Second lecture given by the author during his European journey, May–June, 1954.) [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1958 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 35.).

1958

Techniques of psychotherapy. Edited by Jules H[yman] Masserman and J[acob] L[evy] Moreno. New York–London: Grune & Stratton 1958 (= Progress in psychotherapy. 3.).

1959

J. L. Moreno reist 1959 auf Einladung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR ‹Академия наук СССР› nach Moskau ‹Москва›, wo er am 16. September 1959 ankommt. Nach einem Vortrag in Moskau reist er weiter nach Leningrad ‹Ленинград› (heute Sankt Petersburg ‹Санкт-Петербург›), wo er am 23. September 1959 am Bechterev-Institut ‹Института мозга человека› einen Vortrag hält und am nächsten Tag eine Vorführung des Psychodramas für Mitglieder des Bechterev- und des Pavlov-Instituts gibt.

1959

J. L. Moreno & Z[erka] T[oeman] Moreno: Psychodrama. Second volume: Foundations of psychotherapy. By J[acob] L[evy] Moreno. In collaboration with Z[erka] T[oeman] Moreno. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1959 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 32.).

1959

J. L. Moreno: Gruppenpsychotherapie und Psychodrama. Einleitung in die Theorie und Praxis. Mit 20 Abbildungen. Stuttgart: Georg Thieme Verlag 1959.

1959

Social psychotherapy. Edited by Jules H[yman] Masserman and J[acob] L[evy] Moreno. New York–London: Grune & Stratton 1959 (= Progress in psychotherapy. 4.).

1960

Am 20. November 1960 wird das neue New Yorker »Moreno Institute« in New York City, New York, 236 West 78 Street, eröffnet, welches das alte in der 101 Park Avenue ersetzt. Auch das hierher verlegte »New York Theatre of Psychodrama« wird mit finanzieller Unterstützung von J. L. Morenos Bruder William L(evy) Moreno (1892–1976) eingerichtet.

1960

J. L. Moreno: The function of a »Department of Human Relations« within the structure of the government of the United States. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1960 (= Sociometry monographs. 40.).

1960

Group psychotherapy. A symposium. Edited by J[acob] L[evy] Moreno. 2nd edition. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1960.

1960

Review and integrations. Edited by Jules H[yman] Masserman and J[acob] L[evy] Moreno. New York–London: Grune & Stratton 1960 (= Progress in psychotherapy. 5.).

1960

The sociometry reader. Edited by J[acob] L[evy] Moreno with Helen H[all] Jennings, Joan H[enning] Criswell, Leo Katz, Robert R[ogers] Blake, Jane S[rygley] Mouton, Merl E[dwin] Bonney, Mary L[ouise] Northway, Charles P[rice] Loomis, Charles Proctor, Renato Tagiuri & Jiri Nehnevajsa. Preface by J[acob] L[evy] Moreno. Glencoe, Ill.: The Free Press of Glencoe 1960.

1961

J. L. Moreno gründet 1961 die »World Academy of Psychodrama and Group Psychotherapy« und wird deren erster Präsident. Vizepräsident ist Juliette Favez-Boutonnier (Grasse, Département Alpes-Maritimes 1903 – Paris 1994), Sekretärin Zerka T(oeman) Moreno (geb. Amsterdam 1917). Diese Institution organisiert nun auch die internationalen Kongresse.

1961

J. L. Moreno: Psychiatric encounter in Soviet Russia. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1961 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 37.).

1961

J. L. Moreno & Z[erka] T[oeman] Moreno: An objective analysis of the group psychotherapy movement. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1961 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 38.).

1962

Im Juli 1962 erscheint Heft 1 der von J. L. Moreno herausgegebenen Zeitschrift »International Group Psychotherapy. A Global Review. Editor: J[acob] L[evy] Moreno« (Beacon, N. Y.), von der bis 1963 insgesamt 3 Hefte erscheinen. Seit 1964 als 2. Band, Heft 1 (March 1964), nur mehr eine Rubrik in der Zeitschrift »Group Psychotherapy and Psychodrama« (Beacon, N. Y.).

1962

J. L. Moreno: Code of ethics for group psychotherapy and psychodrama. Relationship to the Hippocratic oath. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1962 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 31.).

1963

J. L. Moreno nimmt am Third International Congress of Group Psychotherapy teil, der vom 18. bis 21. Juli 1953 in Mailand ‹Milano› stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses, Leiter des Kongresses vor Ort ist der Sozialpsychologe Enzo Spaltro (geb. Mailand ‹Milano› 1929).

1963

J. L. Moreno: New introduction to psychodrama. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1963 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 39.).

1964

J. L. Moreno leitet im Mai 1964 psychodramatische Sitzungen mit Patienten des Camarillo State Mental Hospital in Camarillo, Kalifornien, welche auf Video aufgezeichnet und einem eingeschränkten Kreis von Patienten wöchentlich über den Fernsehapparat gezeigt werden. J. L. Moreno nennt dies »Psychodrama in Action«.

1964

J. L. Moreno wird 1964 Member of the Faculty der Yeshiva University in New York.

1964

J. L. Moreno nimmt am First International Congress of Psychodrama teil, der vom 31. August bis 3. September 1964 in Paris stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses.

1964

J. L. Moreno macht im September 1964 mit Anne Ancelin Schützenberger (geb. Moskau ‹Москва› 1919) in Paris den Film über eine psychodramatische Sitzung, »Le Psychodrame d‘un mariage« (auch »Le Psychodrama of a marriage«), produziert vom »Centre de Recherches de l’O.R.T.F.«. Die Filmaufnahmen entstehen während des First International Congress of Psychodrama.

1964

J. L. Moreno, Zerka [Toeman Moreno] & Jonathan [David Moreno]: The first psychodramatic family. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1964 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 40.).

1964

J. L. Moreno: Psychodrama. First volume. Third edition. With new introduction. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1964.

1965

J. L. Moreno gründet 1965 unter den Auspizien der »Moreno Academy« die »Academy of Psychodrama and Group Psychotherapy« in New York City, New York, 236 West 78 Street.

1966

J. L. Moreno nimmt am Second International Congress of Psychodrama teil, der vom 29. August 3. September 1966 in Barcelona stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses.

1966

J. L. Moreno macht 1966 einen Film über eine psychodramatische Sitzung für das Fernsehen in Los Angeles, Kalifornien.

1966

The international handbook of group psychotherapy. Edited by J[acob] L[evy] Moreno in association with Adolph Friedemann, Raymond Battegay & Zerka T[oeman] Moreno. New York, N. Y.: Philosophical Library 1966.

1967

J. L. Moreno erhält am 12. Februar 1967 von der »Medical Society of the State of New York«, bei der er lebenslanges Mitglied ist, eine Urkunde für seine fünfzigjährige Tätigkeit als Arzt.

1967

J. L. Moreno: The psychodrama of Sigmund Freud. Abridged edition. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1967 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 42.).

1967

J. L. Moreno: Die Grundlagen der Soziometrie. Wege zur Neuordnung der Gesellschaft. 2., erweiterte Auflage. (Deutsche Übersetzung von Grete Leutz, bearbeitet von Karl Gustav Specht.) Köln–Opladen: Westdeutscher Verlag 1967.

1968

J. L. Moreno schließt 1968 sein »Moreno Sanitorium« in Beacon, New York, 259 Wolcott Avenue, während die anderen Einrichtungen als »Moreno Institute« vor Ort weiter bestehen. Diese werden bis 1982 von Zerka T(oeman) Moreno (geb. Amsterdam 1917) geleitet.

1968

J. L. Moreno nimmt am Fourth International Congress of Group Psychotherapy teil, der vom 16. bis 21. September 1968 in Wien stattfindet. Präsident des Kongresses ist der Psychiater und Neurologe Hans Hoff (Wien 1897 – Wien 1969), Organisator vor Ort der Psychotherapeut, Psychoanalytiker und Psychiater Raul Schindler (geb. Wien 1923).

1968

J. L. Moreno nimmt am Third International Congress of Psychodrama, Sociodrama and Therapeutic Community teil, der vom 25. bis 26. September 1968 in Baden, Niederösterreich, stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses, der ursprünglich in Prag ‹Praha› hätte stattfinden sollen.

1968

J. L. Moreno nimmt am First International Congress of Sociometry and Social Psychology teil, der vom 26. bis 28. September 1968 in Baden, Niederösterreich, stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses, der ursprünglich in Prag ‹Praha› hätte stattfinden sollen.

1968

J. L. Moreno wird am 14. Oktober 1968 Doktor honoris causa der Facultat de Medicina der Universidad de Barcelona.

1969

J. L. Moreno wird am 14. Mai 1969 das Goldene Doktordiplom der Universität Wien verliehen.

1969

Am 15. Mai 1969 wird in Bad Vöslau am ehemaligen Wohnhaus von J. L. Moreno, Maital 4, eine Gedenktafel enthüllt. J. L. Moreno hält aus diesem Anlass eine kurze Dankesrede, der Psychiater Ramón Sarró (Barcelona 1900 – Barcelona 1993) die Festrede.

Gedenktafel: »DR. JACOB L. MORENO / GEMEINDEARZT VON VÖSLAU / 1918 – 1925 / ENTWICKELTE HIER / SOZIOMETRIE / GRUPPEN-PSYCHOTHERAPIE / PSYCHODRAMA«.

1969

J. L. Moreno nimmt am Fourth International Congress of Psychodrama and Sociodrama teil, der vom 24. bis 31. August 1969 in Buenos Aires, Argentinien, stattfindet. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses, Präsident vor Ort ist Jaime Guillermo Rojas-Bermúdez (geb. Tunja, Kolumbien 1926).

1969

J. L. Moreno & Zerka T[oeman] Moreno: Psychodrama. Third volume: Action therapy & principles of practice. By J[acob] L[evy] Moreno. In collaboration with Zerka T[oeman] Moreno. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1969.

1970

Vom 16. bis 22. August 1970 findet in São Paulo, Brasilien, der Fifth International Congress of Psychodrama and Sociodrama statt. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses.

1970

J. L. Moreno: Das Stegreiftheater. Zweite Auflage. Beacon, N. Y.: Beacon House 1970.

1970

J. L. Moreno & Zerka T[oeman] Moreno: Origins of encounter and encounter groups. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1970 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 45.

1971

Vom 22. bis 26. August 1971 findet in Amsterdam der Sixth International Congress of Psychodrama and Sociodrama statt. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses.

1971

J. L. Moreno: The words of the Father. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1971 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 46.).

1971

J. L. Moreno beginnt 1971 mit der Niederschrift seiner Autobiografie, die allerdings erst 1995 und nur in Auszügen erscheint.

1972

Im April 1972 stirbt Beatrice Beecher (1894–1972) in New York City, New York.

1972

Vom 29. März bis 4. April 1972 findet in Tokio ‹東京› der Seventh International Congress of Psychodrama and Sociodrama statt. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses, Präsident der Kinderpsychologe Kōhei Matsumura 康平松村› (geb. Tokio ‹東京› 1917).

1972

1972 erscheint eine Festschrift für J. L. Moreno: Angewandtes Psychodrama in Therapie, Pädagogik, Theater und Wirtschaft: als Festgabe für J. L. Moreno zum fünfzigjährigen Jubiläum der Gründung des Stegreiftheaters in Wien. Herausgegeben von Hilarion [Gottfried] Petzold. Paderborn: Junfermannsche Verlagsbuchhandlung 1972, 403 S., 4 Tafeln.

1972

J. L. Moreno: Psychodrama. First volume. Fourth edition. With new introduction. Beacon, N. Y.: Beacon House Inc. 1972.

1972

J. L. Moreno & Gottfried Diener: Goethe and psychodrama. Comments. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1972 (= Psychodrama and group psychotherapy monographs. 48.).

1973

Vom 19. bis 25. August 1973 findet in Zürich der Fifth International Congress of Group Psychotherapy statt. J. L. Moreno ist Ehrenpräsident des Kongresses.

1973

J. L. Moreno initiiert als Nachfolger des 1957 gegründeten »International Council of Group Psychotherapy« im August 1973 die Gründung der »International Association of Group Psychotherapy« in Zürich. Ehrenpräsident wird J. L. Moreno, Generalsekretärin Anne Ancelin Schützenberger (geb. Moskau ‹Москва› 1919) und Schatzmeister Adolf Friedemann (Saicourt, Kanton Bern 1902 – Biel / Bienne, Kanton Bern 1981). Die neue Organisation entsteht im Rahmen des der Fifth International Congress of Group Psychotherapy in Zürich. Gründungsmitglied aus Österreich ist der Psychotherapeut, Psychoanalytiker und Psychiater Raul Schindler (geb. Wien 1923).

1973

J. L. Moreno: The theatre of spontaneity. 2nd enlarged edition. [Beacon, N. Y.]: Beacon House Inc. 1973.

1973

J. L. Moreno: Gruppenpsychotherapie und Psychodrama. Einleitung in die Theorie und Praxis. 2., unveränderte Auflage mit 20 Abbildungen. Stuttgart: Georg Thieme Verlag 1973.

1974

Nach mehreren kleinen Schlaganfällen im April 1974, die teilweise Lähmungen hinterlassen, ist J. L. Moreno ans Bett gefesselt. Er verweigert die Nahrungsaufnahme und trinkt nur Wasser.

1974

J. L. Moreno stirbt am 14. Mai 1974 in seinem Haus in Beacon, New York, 259 Wolcott Avenue.

Ξ

Copyright © 2013 Reinhard Müller, Graz
Stand: Februar 2013

Vor Morenos Geburt

Rumänien

Bukarest

1889

Österreich-Ungarn

Wien

1895
1900
1905
1910
1915

Žilina

Mitterndorf

Šternberk

Wien

Mtterndorf

Österreich

Wien

Kottingbrunn

Bad Vöslau

1920
1925

USA

1926

New York City

1930
1935

Beacon, N. Y.

1940
1945
1950
1955
1960
1965
1970
1974

Nach Morenos Tod