DAS BARACKENLAGER MITTERNDORF

JACOB LEVY MORENO

QUELLEN

CHRONIK

BILDER

HÄUSERBUCH

PLÄNE

LEBEN

WERK

BIBLIOTHEK

ARCHIV

MITTERNDORF A. D. FISCHA

     

HOME
IMPRESSUM
FEEDBACK

 
ENGLISH

Die Familie Cavriani

Inhaber der Herrschaft Unter-Waltersdorf 1613 bis 1618

1. Ottavio Cavriani, Patrizio di Mantova (d. i. Ottaviano Cavriani)

Mantua Mantova um 1530 – Wien 27.1.1618

Ottavio Cavriani war seit 1568 Kämmerer des Erzherzogs und späteren Kaisers Matthias I. von Habsburg (1557–1619), wurde 1579 Oberstleutnant, später Oberststallmeister des Kaisers und war seit 1610 auch Hauptmann der königlichen Kronherrschaft Ungarisch-Altenburg (heute Mosonmagyaróvár). Er erwarb 1605 das seither so genannte Palais Cavriani, Bräunerstraße 8 / Habsburgergasse 5, in Wien 1.

Ottavio Cavriani erhielt von Kaiser Matthias I. von Habsburg mit Verschreibung vom 26. Juli 1613 Schloss und Herrschaft Unter-Waltersdorf samt den Gütern Schöngrabern und der abgekommenen Veste Schranawand. Da die Ehe ohne erbberechtigte Nachkommen blieb, ging der ganze Besitz Ottavio Cavrianis, damit auch die Herrschaften Unter-Waltersdorf und Schöngrabern, am 20. April 1618 an seinen Neffen Friedrich Karl Cavriani (1597–1662) als dessen Universalerbe über.

Ehe mit Elisabeth Magdalena (seit 1573: Freiin) Khuen von Belasy

Ξ

Copyright © 2013 Reinhard Müller, Graz
Stand: Februar 2013

Mitterndorf a. d. Fischa