[ Nachlässe ] [ Abb. Manuskripte ]

Nachlaß Else Frenkel-Brunswik

[ Gesamter Nachlaß ]
Else Frenkel-Brunswik, geborene Frenkel (Lemberg [L'vov] 1908 - Berkeley, California 1958),
amerikanische Sozialpsychologin österreichischer Herkunft.

Seit 1914 in Wien. Studium der Psychologie an der Universität Wien, 1930 Dr. phil. (Psychologie). 1931-38 Mitarbeiterin am Psychologischen Institut der Universität Wien (Abteilung für biografische Studien) als Forscherin und Lehrbeauftragte bei Karl Bühler (1879-1963) und Charlotte Bühler (1893-1974). 1938 Emigration in die USA nach New York und Heirat mit dem Psychologen Egon Brunswik (bis 1919: von Korompa; 1903-1955). 1939-58 Research Associate am Institute of Child Welfare, Department of Psychology der University of California in Berkeley, California, hier seit 1944 auch Lecturer. Seit 1953 auch Associate Research Psychologist am Institute of Industrial Relations der University of California in Berkeley, California. Unter anderem Mitarbeit am Projekt "The Authoritarian Personality". Nachlaß: 2.050 Blatt. Korrespondenz, Typoskripte, Interviews, Materialsammlungen, persönliche Dokumente, Texte anderer Personen.

Else Brunswik