Kurzbeschreibung Doris Kammerlander (geborene Pollet): Konvolut
"Wohnbau Steiermark" (1972-1982)


Das Konvolut wurde im März 1992 dem "Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich" von Frau Doris Kammerlander (geborene Pollet; Wien) geschenkt. Es handelt sich dabei um Unterlagen zweier soziologischer Studien zu zwei Wohnbauprojekten, nämlich zum Projekt "Wohnmodell Deutschlandsberg - Eschensiedlung" (1972-1976) und zum Projekt "Verfahrens- und Organisationsstrukturen steirischer Wohnbaubeispiele. Teilprojekt von: Möglichkeiten und Grenzen der demokratischen Mitbestimmung im sozialen Wohnbau" (1980-1981) sowie um eine Sammlung dazugehöriger Druckwerke.

Das Konvolut ist in zwei Abteilungen gegliedert:
  1. Doris Kammerlander (geborene Pollet): Wohnmodell Deutschlandsberg - Eschensiedlung. 1972-1976; 368 Blatt
  2. Doris Kammerlander (geborene Pollet): Verfahrens- und Organisationsstrukturen steirischer Wohnbaubeispiele. Teilprojekt von: Möglichkeiten und Grenzen der demokratischen Mitbestimmung im sozialen Wohnbau. 1980-1981; 457 Blatt

Die Abteilung 1 enthält allgemeine Unterlagen, die Erhebungsunterlagen, Forschungsnotizen, Berichte und einen Pressespiegel zum Projekt "Wohnmodell Deutschlandsberg - Eschensiedlung" (1972-1976). Darunter befindet sich auch ein Brief von Gerhild Gorbach an das Stadtamt Deutschlandsberg in Deutschlandsberg / Steiermark und das Gemeindeamt Frauental an der Laßnitz in Frauental an der Laßnitz / Steiermark.

Die Abteilung 2 enthält den Schriftverkehr und die Berichte, die Erhebungsunterlagen und eine Dokumentation zum Projekt "Verfahrens- und Organisationsstrukturen steirischer Wohnbaubeispiele. Teilprojekt von: Möglichkeiten und Grenzen der demokratischen Mitbestimmung im sozialen Wohnbau" (1980-1981). Darunter befinden sich auch Briefe von beziehungsweise an das "Amt der Steiermärkischen Landesregierung", "Bausparkasse Wüstenrot", Harald Egger, "Ennstal - Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft", Kurt Freisitzer, "Gemeinderat Graz", "GWS-Heimstätte", Hubert Glaser, Werner Hochapfel, Eilfried Huth, Doris Kammerlander (geborene Pollet), Günther Karasek, Wilhelm Koller, Igo Kormann, "Magistrat Graz - Liegenschaftsverwaltung", Norbert Matzka, "Neue Heimat - Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgenossenschaft in Steiermark", Erich Nopp, Heinz Pammer, Hans Pfersmann, "Raiffeisen Bausparkasse - Landesgeschäftsstelle Steiermark", Karin Schütt, Josef Stangl und Irmfried Windbichler.

Ergänzt wird das Konvolut durch eine Sammlung von Druckwerken mit einschlägiger Literatur (elf Bücher und zwei Zeitschriftennummern) zu den beiden Projekten.


Graz, im Dezember 1998
Reinhard Müller

BACK  |  STARTSEITE