Home | Bio-Bibliografie | Nachlaß-Kurzbeschreibung | Katalog | Nachlässe


Bio-Bibliografie: Karl B. Frank

Pseudonyme: L.A. Gruber, Paul Hagen, Willi Müller
Decknamen: Josef und Maria, Willi, Fred

*Wien 31. Mai 1893, † New Milford, Connecticut 21. Mai 1969
politischer Publizist und Psychoanalytiker


Karl Borromäus Frank, Sohn eines kleinen Wiener Fabrikanten. Unterrealschule in Wien, Artillerie-Kadettenschule in Traiskirchen, hier 1913 Matura. 1914-1916 Kriegsdienst. Studium der Psychologie, Biologie und Philosophie an der Universität Wien, 1916 Dr. phil. (Psychologie). 1918 Mitbegründer der "Vereinigung sozialistischer Mittelschüler" und Vorsitzender des Wiener Universitätsausschusses sowie Vertreter der Wiener Universität im Wiener Arbeiterrat. 1919 Funktionär der "Kommunistischen Partei Deutschösterreichs", Mitbegründer des "Verbands der [kommunistischen] Proletarierjugend" und Mitredakteur der Zeitschrift "Die Rote Fahne" (Wien). 1920-1924 Funktionär der "Kommunistischen Partei Deutschlands" und Zeitungsherausgeber. 1924-1926 wieder in Wien als Mitglied der Parteileitung der "Kommunistischen Partei Österreichs". 1926-1929 Funktionär der "Kommunistischen Partei Deutschlands" und Redakteur in Berlin. 1929 wegen einer politisch motivierten Entführung verurteilt, Austritt aus der Partei und 1929-1933 freier Journalist in Berlin; daneben Ausbildung zum Psychoanalytiker. Seit 1929 in der "Miles-Gruppe" politisch tätig, um in der "Kommunistischen Partei Deutschlands" konspirativ Mitglieder für die "Sozialdemokratische Partei Deutschlands" abzuwerben. 1933-1934 in Wien. 1934-1938 Emigration nach Prag, Leiter des Auslandbüros der "Gruppe Neu Beginnen". In dieser Funktion 1938-1939 in Paris, 1939-1940 in London und seit 1940 in den USA. 1944 Mitbegründer und bis 1945 Mitglied des "Council for a Democratic Germany". 1945 Leiter des Research Department der "American Association for a Democratic Germany". Daneben seit 1944 Psychological Consultant und Psychoanalytiker in New York, seit 1951 in New Milford, Connecticut.

In erster Ehe mit der österreichischen Schauspielerin und Schriftstellerin Alice von Herdan, 1925 verheiratete Zuckmayer (1901-?) verheiratet; Tochter Michaela, geschiedene St. Clair, verheiratete Weston. 1937 Heirat mit Anna Caples, wiederverheiratete Loeb (?-1996).

Selbständige Publikationen

  • Beiträge zur Psychologie der Lüge. Phil. Diss., Universität Wien 1918.
  • Die Parteilichkeit des Volks- und Rasse-Abergläubischen. Vortrag, gehalten im Verein für Individualpsychologie. Leipzig Wien 1919 (= Der Aufstieg. Neue Zeit- und Streitschriften. 6/7.), 32 S.
  • Der Fall Levi in der Dritten Internationale. Wien [1921], 15 S.
  • (mit Heinz Neumann) Die vaterländischen Mörder Deutschlands. Bayern in der kleinen Entente. Das Ergebnis des Münchener Hochverratsprozesses. Berlin 1923, 79 S.
  • (Pseudonym Karl Richter) Der Banditenstreich im Berliner Rundfunk und sein politischer Hintergrund. Berlin [1928], 15 S.; Umschlagtitel: Achtung! Achtung! 10 Minuten Roter Sender.
  • (Anonym) Neu-Beginnen. Was es will, was es ist und wie es wurde. London [1939], 55 S.; Umschlagtitel: Anti-Nazi Publication.
  • (mit Joseph Buttinger, Josef Podlipnig [seit 1940: Josef Moll] und Paul Sering [d.i. Richard Löwenthal]) Der kommende Weltkrieg. Aufgaben und Ziele des deutschen Sozialismus. Paris 1939, 42 S.
  • (Herausgeber) Inside Germany Reports (London), 1939 bis 1944.
  • (Herausgeber) In Re: Germany. A Critical Bibliography of Books and Magazine Articles on Germany (New York), 1941 bis 1944.
  • Replies to the Attacks on Paul Hagen. What the Neue Volkszeitung refused to publish. Edited by friends of Paul Hagen. With a preface by Frank Kingdon. New York 1941, 16 S. Schrift über Karl B. Frank.
  • Wandlungen der Sowjetunion. Zur Neubeurteilung der russischen Frage nach dem 18. Parteitag. [O.O.] 1939.
  • (Pseudonym Paul Hagen) Will Germany Crack? A Factual Report on Germany. Translated by Anna Caples. [With an Introduction by Elmer Davis.] New York — London [1942]; xvii, 283 S.; 2. Auflage ebenda 1942; britische Ausgabe: London 1943, 227 S.
  • (Pseudonym Paul Hagen) Germany After Hitler. New York — Toronto 1944, vii, 240 S.
  • (Pseudonym Paul Hagen) Erobert, nicht befreit! Das deutsche Volk im ersten Besatzungsjahr. Herausgegeben vom Research Department der American Association for a Democratic Germany. New York 1946 (= Schriftenreihe Für ein Demokratisches Deutschland. 1.), 72 S.

Die vereinzelt Karl Borromäus Frank zugeschriebenen Gedichtbände "Gestalten der Seele" (Hirsau 1930) und "Kreis der Gemeinschaft" (Wien 1955) stammen tatsächlich vom gleichnamigen St. Pöltener Domherrn (*Altpölla / Niederösterreich 1891, St. Pölten 1961).

Graz, im August 1997

Reinhard Müller