Soziologie in Österreich

 

 

 

 

Home

 

Impressum

 

Feedback

 

English

 

 

Geschichte
Biografien
Institute
Vereine
Zeitschriften
 Übersicht
 Beiträger
Schriftenreihen
Verlage
Orte
 
Bibliothek
Archiv

 

Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Ganzheitsforschung

Wien

1957 bis 1958

Titel: Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Ganzheitsforschung

Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Gesellschaft für Ganzheitsforschung

Verantwortlicher Redakteur und für die Vervielfältigung verantwortlich: Dr. Theodor Blahut

seit [1.] Jg.] (1957), Nr. 6: Gesandtschaftsrat a. D. Dr. Theodor Blahut

seit 2. Jg. (1958), Nr. 3: OLGR Dr. Josef Lob

Verleger: Gesellschaft für Ganzheitsforschung

Erscheinungsort: Wien

Erscheinungszeitraum: 1957–1958

Fortsetzung siehe: Zeitschrift für Ganzheitsforschung

Charakteristik: Die von Walter Heinrich (1902–1984) initiierte, in Form der Hektografie verlegte Zeitschrift war das Organ der 1956 gegründeten »Gesellschaft für Ganzheitsforschung«, welche zur Wahrung und Verbreitung des Werks von Othmar Spann (1878–1950) gegründet wurde und welche weiterführende Forschungen im Sinne Spanns fördern sollte. Die »Gesellschaft für Ganzheitsforschung« und die von ihr herausgegebene Zeitschrift »Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Ganzheitsforschung« war das wichtigste Organ des einstigen sogenannten Spannkreises. Zunächst als bloßes Mitteilungs- und Rezensionsblatt gedacht, wurde es rasch zum zentralen Organ des Universalismus im Sinne Othmar Spanns. Die Zeitschrift begann mit einer Startauflage von 70 Stück und hatte zuletzt 600 Exemplare.

[1.] Jg. (1957)

Nr. 1 (1. Februar 1957): 8 S.

Nr. 2 (1. März 1957): 11 S.

Nr. 3 (1. April 1957): 13 S.

Nr. 4 (1. Mai 1957): 9 S.

Nr. 5 (15. Juni 1957): 12 S.

Nr. 6 (15. August 1957): 14 S.

Nr. 7 (1. Oktober 1957): 14 S.

2. Jg. (1958)

Nr. 1 (Jänner 1958): 12 S.

Nr. 2 (Februar 1958): 12 S.

Nr. 3 (Mai 1958): 12 S.

[Beilage zu Nr. 3] Walter Heinrich: Österreich und das Ringen um Europas Wirtschaftseinheit. (Mit besonderer Berücksichtigung der Kreditprobleme.) Vortrag, gehalten am 5. März 1958 auf der Hauptversammlung der Österreichischen Bankwissenschaftlichen Gesellschaft. [Wien: Manz] 1958, S. 98–111. Sonderdruck aus: Österreichisches Bank-Archiv (Wien), 6. Jg. (1958).

Nr. 4 (Juli 1958): 9 S. & 1 Bl.

[Beilage zu Nr. 4] Walter Heinrich: Hat der Westen eine Idee? (Vorträge, anläßlich der Jahrestagung des Witikobundes am 10. November 1957 in Starnberg am See gelesen.) [Frankfurt/Main: Heimreiter] 1958 [= Beiträge des Witikobundes zu Fragen der Zeit. [5]. / Kleine Schriftenreihe des Witikobundes. 2.), 16 S. Sonderabdruck.

Nr. 5 (1. Oktober 1958): 27 S.

Nr. 6 (Dezember 1958): 22 S.

Beiträger

Copyright © 2013 Reinhard Müller, Graz
Stand: Juni 2012